Beiträge

4. ROOKIE CUP der DKB Handball-Bundesliga endet mit Erfolg für Seriensieger Füchse Berlin

, ,

Berlin/ Dortmund – Der 4. ROOKIE CUP der DKB Handball-Bundesliga ist zu Ende. Im Horst-Korber-Sportzentrum, in unmittelbarer Nähe des Berliner Olympiastadions, standen sich am Oster-Sonntagnachmittag die A-Jugendmannschaften der Füchse Berlin und der SG Kronau/Östringen im Finale gegenüber. Am Ende setze sich der Nachwuchs des frischgebackenen DHB-Pokalsiegers aus Berlin mit 21:17 gegen den die Jugend des aktuellen Tabellenführers der DKB Handball-Bundesliga, die Rhein-Neckar Löwen, durch. Auf Platz drei kam das Team vom THW Kiel.

Füchse Berlin - Rookie Cup-Sieger 2014.

Füchse Berlin – Rookie Cup-Sieger 2014.

Alle Platzierungen des 4. ROOKIE CUPS 2014:

1. Füchse Berlin
2. SG Kronau/Östringen
3. THW Kiel
4. TuSEM Essen
5. SC Magdeburg
6. VfL Bad Schwartau
7. SG Flensburg-Handewitt
8. HC Erlangen
9. GWD Minden
10. HSG Wetzlar
11. U17 Katar
12. JSG Balingen-Weilstetten
13. JSG Echaz-Erms
14. TSV Burgdorf
15. HG Saarlouis
16. TV Hüttenberg
17. U17 DHB
18. TSG Friesenheim

Marco Bitz von der SG Kronau/Östringen wurde als bester Torwart des Turniers ausgezeichnet, Alexander Williams vom THW Kiel wählten die Trainer der 18 eingeladenen Vereine  zum besten Spieler. Vincent Sohmann vom SC Magdeburg holte sich mit 54 Treffern über die drei Turniertage die Torjägerkanone.

Das Turnier und die Siegerehrung wurden durch zahlreiche Handballprominenz begleitet und unterstützt. Anwesend waren unter Bundestrainer Michael Heuberger, Handballidol Christian Schwarzer, der in seiner Funktion als DHB-Jugendkoordinator und Coach der U17-Auswahl des DHB vor Ort war, sowie Reiner Witte, Präsident der DKB Handball-Bundesliga und Ligageschäftsführer Frank Bohmann.

Angetreten waren die 16 besten A-Jugendteams der Klubs aus der DKB Handball-Bundesliga und 2. Handball-Bundesliga sowie die Jugendnationalmannschaft des 97er Jahrganges und eine Jugendauswahl aus Katar, dem Gastgeberland der Handball-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr. Insgesamt spielten fast 300 A-Jugendspieler den 4. ROOKIE CUP der DKB HBL unter sich aus. Der ROOKIE CUP ist damit das größte und bestbesetzte Handball-Nachwuchsturnier Deutschlands.

Paul Drux (eine Woche zuvor im Finale der Final4 in HH für die 1. Mannschaft aktiv) mit einem Schlagwurf gegen den Erlanger Johannes Bayer (Endstand: 22:13 für Berlin).

Paul Drux (eine Woche zuvor im Finale des Final4 in HH erfolgreich mit der 1. Mannschaft) mit einem Schlagwurf gegen den Erlanger Johannes Bayer (Endstand: 22:13 für Berlin).

Dazu Reiner Witte, Präsident der DKB Handball-Bundesliga, der die Siegerehrung zusammen mit Christian Schwarzer vornahm: „Herzlichen Glückwunsch an das Siegerteam und die zwei Nächstplatzierten. Allen teilnehmenden Mannschaften danke ich dafür, dass sie mit vollem Einsatz den ROOKIE CUP zu einem echten Erfolg gemacht haben. Mit diesem Niveau trägt das Turnier klar zur Qualitätssicherung des deutschen Handballsports bei, unser Jugendzertifikat, durch dessen Mittel der ROOKIE CUP  möglich wird, zeigt auch hier, wie wichtig unseren Klubs die Nachwuchsarbeit ist. Zu einem vollen Erfolg wird dieses Turnier dadurch, dass die DKB HBL und der Deutsche Handballbund (DHB), der den ROOKIE CUP als Sichtungsmaßname nutzt, gemeinsam tragen. Ich bin sicher, dass dieses Turnier immer weiter an Bedeutung gewinnen wird, denn hier steht nicht weniger als die Zukunft des deutschen Handballsports im Mittelpunkt.“

Finanziert wird der ROOKIE CUP größtenteils durch Gelder, die durch Bundesligisten in einen Fond eingezahlt werden, die im laufenden Jahr das so genannte Jugendzertifikat nicht erhalten haben. Zur Erlangung dieses Gütesiegels werden Kriterien geprüft, die eine Qualitätssicherung beispielsweise in den Bereichen Mannschaften, Trainer, Training, Betreuung und Ausbildungskonzept gewährleisten. Die Kriterien werden durch einen unabhängigen Ausschuss geprüft. Ziel des Jugendzertifikats ist die Sicherung qualitativer und kontinuierlicher Fort- und Weiterentwicklung von Jugendarbeit in den Vereinen.

Bildmaterial bieten wir Ihnen auf der Homepage sowie auf der offiziellen Facebook-Seite der DKB Handball-Bundesliga. Sowohl auf der Website der DKB Handball-Bundesliga als auch auf dem offiziellen Youtube-Kanal sind zahlreiche Videos, wie Spieltagszusammenfassungen, Beiträge zum Trickwurf-Contest oder über die Gastmannschaft aus Katar beim 4. ROOKIE CUP 2014, zu sehen.

Quelle & Fotos: HBL Pressemitteilung

4. ROOKIE CUP 2014 steht fest

,

Dortmund – Als Teil ihres Nachwuchsförderungskonzepts richtet die DKB Handball-Bundesliga vom 18. bis 20. April 2014 zum vierten Mal in Berlin den ROOKIE CUP für die besten A-Jugendmannschafte des Landes aus.

Die Gruppen-Auslosung fand im Rahmen eines Google-Hangouts statt, der live im Internet ausgestrahlt wurde. Als Gäste mitgewirkt haben Sport1-Handball-Reporterin Anett Sattler, Florian Kehrmann vom TBV Lemgo und der Nachwuchs-Torwart und amtierende ROOKIE-CUP-Sieger Maximilian Kroll von den Füchsen Berlin. Das Video zur Auslosung können Sie jederzeit nochmals auf der Homepage der DKB Handball-Bundesliga oder auf Youtube abrufen.

Rookie Cup 2014 HC Erlangen

Die HC Erlangen A-Jugend ist dabei.

 

 

 

 

 

 

Gruppe A:

SG Kronau/Östringen
SG Flensburg-Handewitt
TSV GWD Minden
HG Saarlouis
DHB U17 Nationalmannschaft

Gruppe B:

Füchse Berlin Reinickendorf
HSG Dutenhofen/Münchholzhausen
VfL Bad Schwartau
JSG Balingen-Weilstetten

Gruppe C:

TSG Friesenheim
SC Magdeburg
TUSEM Essen
JSG Echaz/Erms
U17-Auswahl Katar

Gruppe D:

THW Kiel
HC Erlangen
TSV Burgdorf
TV Hüttenberg

Der Turniermodus: Aus den vier Gruppen ziehen die Gruppenersten und -zweiten ins Viertelfinale ein. Im K.o.-Modus wird anschließend der Sieger des ROOKIE CUP 2014 ermittelt. Jedem Teilnehmer sind damit mindestens drei Spiele vor der beeindruckenden Kulisse im Horst-Korber-Sportzentrum oder in der Sporthalle Hohenzollernring in Berlin garantiert. Die Spieldauer beträgt 2 x 20 Minuten.

Teilnahmeberechtigt waren jeweils die besten vier Mannschaften aus den vier Staffeln der A-Jugendbundesliga, die einem Bundesligisten (1. oder 2. Bundesliga) angehören. Entscheidend für die Qualifikation war der Tabellenstand am Ende der Hinrunde der laufenden Saison. Das 18er-Teilnehmerfeld ergänzten in diesem Jahr die U17-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes (DHB) und eine U17-Auswahl aus Katar, dem Gastgeberland der kommenden Handball-Weltmeisterschaft.

Der ROOKIE CUP wird zusammen mit anderen Projekten der DKB Handball-Bundesliga zur Nachwuchsförderung wie Trainersymposien, Kindertrainingsseminare oder positionsspezifische Lehrgänge aus einem Fond finanziert, in den die Vereine aus der 1. und  2. Bundesliga einzahlen, die kein Jugendzertifikat vorweisen können.

Quelle: HBL Pressemitteilung

ROOKIE-CUP der HBL // Finale Ranking

Auf ihrer Homepage präsentiert die Toyota Handball-Bundesliga sämtliche Spielergebnisse vom 3. Rookie Cup by Rehband. Darüber hinaus gibt es umfangreiche Bildergalerien, einen Bewegtbildkanal sowie weitere Statistiken rund um das Turnier. Nach den ausführlichen Berichten vom Wochenende reichen wir nun in kompakter Form noch einmal das Abschlussranking des Turniers nach.

Abschlussplatzierungen beim 3. Rookie Cup by Rehband:

1. SG Spandau/Füchse Berlin
2. SC Magdeburg
3. TuSEM Essen
4. DHB-Auswahl Jahrgang 1995
5. VfL Gummersbach
6. VfL Bad Schwartau
7. JSG Balingen-Weilstetten
8. HC Erlangen
9. SG Kronau/Östringen
10. SG BBM Bietigheim
11. SG Flensburg-Handewitt
12. THW Kiel
13. HSG Handball Lemgo
14. TSV GWD Minden
15. TV Hüttenberg
16. TSV Hannover-Burgdorf
17. HSG Dutenhofen/Münchholzhausen

Bester Spieler: Paul Drux, SG Spandau/Füchse Berlin
Bester Torhüter: Philip Ambrosius, SC Magdeburg
Bester Torschütze: Nils Kretschmer (56 Treffer), VfL Bad Schwartau

Spielplan, Resultate, Statistiken, Videos, Bilder rund um den Rookie-Cup gibt es auf der Seite der TOYOTA Handball-Bundesliga

Quelle: HBL Pressemitteilung

ROOKIE-CUP der HBL

,

Wir freuen uns auf einen hocklassigen ROOKIE CUP 2012 presented by Rehband vom 6. – 8.4.2012 in Berlin

Gruppe A: TSV GWD Minden, THW Kiel, JSG Balingen-Weilstetten, HC Erlangen, VfL Bad Schwartau

Gruppe B: SG Spandau/Füchse, HSG Handball Lemgo, SG BBM Bietigheim, VfL Gummersbach

Gruppe C: SG Kronau/Östringen, TSV Hannover Burgdorf, DHB-Auswahl ´95, SC Magdeburg, TSV Bayer Dormagen

Gruppe D: TV Großwallstadt Junioren Akademie, SG Flensburg-Handewitt, HSG Dutenhofen/Müncholzhausen, TUSEM Essen

In Anwesenheit von Bundestrainer Martin Heuberger, DHBManager Heiner Brand und DHB-Jugendkoordinator dient der ROOKIE-CUP dem DHB auch als Nachsichtungsturnier für Nachwuchsspieler.

Hoffentlich bis bald in Berlin!
Euer Team der TOYOTA Handball-Bundesliga