NÜRNBERG – Nach dem 7. Platz bei der WM in Qatar zeigten die deutsche Nationalmannschaft und die Weltstars der DKB Handball-Bundesliga vor 7.600 Handball-Fans einen hochkarätigen Handball-Event. Bei der All-Star-Game-Premiere in Nürnberg waren beide Teams in bester Spiellaune, am Ende siegte das DHB-Team 38:35.

Deutsche Nationalmannschaft - 7. Platz bei der WM in Qatar 2015.

Deutsche Nationalmannschaft – 7. Platz bei der WM in Qatar 2015.

Die besten 22 Bundesligaspieler aus elf Nationen hatten Deutschlands Handball-Fans im Internet zusammengewählt, darunter der Champions-League-Sieger Anders Eggert, Thomas Mogensen, Mattias Andersson  (SG Flensburg-Handewitt). Leider konnte Steffen Weinhold (CL-Sieger mit der SG; jetzt THW Kiel) verletzungsbedingt nicht teilnehmen. Seine Mannschaftskollegen  Filip Jicha und Joan Canellas sowie der einzige Weltmeister Kevynn Nyokas (mit Frankreich) zeigten schöne Aktionen. Aber nicht nur sie – alle wurden bejubelt und gefeiert vom Publikum, das aus allen Ecken Deutschlands angereist war. Ganz besonders aber Ole Rahmel und Nikolas Katsigiannis (beide HC Erlangen) wurden von den Zuschauern gefeiert.

HBL Maskotchen - Tanzten, Sangen und lieferten sich ein "Dance Battle" vom feinsten.

HBL Maskottchen – Tanzten, Sangen und lieferten sich ein „Dance Battle“ vom feinsten.

Michael Kraus (Frisch Auf Göppingen) führte das junge deutsche Team tatsächlich zum sechsten All-Star-Game-Erfolg in Folge. Daran konnte auch der 7-Meter-Treffer von Marko Vujin gegen Schiedsrichter Marcus Helbig nichts ändern, für den „Katze“ Katsigiannis in der 50. Minute kurzfristig das Tor räumte. Am Ende sprang ein 38:35-Sieg für das DHB-Team heraus, aber viel wichtiger: Es ein wahrer Gala-Abend für den Handballsport und seine Fans in Nürnberg.

Schiedsrichter Marcus Helbig

Schiedsrichter Lars Geipel half an diesem Abend auch allen „müden“ Spielern auf die Beine.

So spielten die Teams:

All Star Team: Andersson (1 Tore), Katsigiannis, Appelgren (im Tor), Schmid (1), Eggert (1), Mogensen (4), Gunnarsson (1), Sesum (2), Myrhol, Canellas, Rahmel (3), Schiller (5), Weber (1), Jurecki, Petersson (1), Jicha (2), Vujin (3), Ekdahl du Rietz (2), Toft Hansen (5), Nyokas (1), Santos (2)

Deutsche Nationalmannschaft: Heinevetter, Lichtlein, Wolff (im Tor), Kneer (1), Gensheimer (4/3), Sellin (6), Pekeler, Groetzki (2), Kunkel (3), Strobel, Schmidt (2), Kraus (3), Fäth, Müller (2), Schöngarth (3), Böhm, Ernst (2), Kohlbacher (6), Drux (4), Wiencek, Musche

Quelle: HBL Autor & Fotos: Ulf Thaler